VITA

 

Zur Person

Gabriele Pott ist eine vielseitig ausgebildete und vielfach aktive Musikerin. Neben 15-jähriger Tätigkeit an verschiedenen Opernhäusern in Deutschland hat sie sich zunehmend den großen Werken der Chormusik gewidmet. In ihrer Arbeit mit verschiedenen Konzertchören verwirklichte sie Projekte mit geistlicher und weltlicher Chormusik in verschiedenen Formaten. Erfolgreich waren auch ihre veranstalteten Mitsingkonzerte mit bis zu 400 ChorsängerInnen. Die Arbeit mit den Studenten und Berufsanfängern ist ihr durch ihre Tätigkeit als Dozentin besonders ans Herz gewachsen. In ihrer pädagogischen Tätigkeit kann sie auf eine Fülle von Erfahrungen mit Profi-Chören, LaiensängerInnen, Ensembles und Kinder- und Jugendchören zurückgreifen.

Aktuell wurde das von ihr gegründete Musikfestival KUNST am KAI in Lübeck von den Lübecker Nachrichten mit dem  LN-Kulturpreis ausgezeichnet.


Ausbildung

Gabriele Pott studierte nach dem Abitur Klavier, Dirigieren und Chorleitung an verschiedenen Hochschulen (Detmold, Köln, Mozarteum Salburg). Sie absolvierte ihre Studien mit einem Diplom für Instrumentalpädagogik (1989 Musikhochschule Köln/ Prof. Tiny Wirtz) und dem künstlerischen Abschluss im Klavier-Solo-Fach (1994 Mozarteum Salzburg/ Prof. Alfons Kontarsky). Gleichzeitig studierte sie Dirigieren (Prof. Michael Gielen) und Chorleitung (Prof. Hagen-Groll) am Mozarteum. Zahlreiche Meisterkurse und Workshops bei prominenten Pianisten, Dirigenten und Komponisten bereicherten ihren Ausbildungsweg.


Preise und Auszeichnungen

Als Klavier-Duo-Partnerin erhielt sie mit ihrer Zwillingsschwester mehrere Auszeichnungen bei internationalen Klavier-Duo-Wettbewerben (1990 BDI-Förderpreis Leverkusen, 2. Preis beim Int. Klavier-Duo-Wettbewerb in Caltanissetta/ Italien). Bereits als Studentin gewann sie 1993 den Dirigenten-Förderpreis in Mürzzuschlag/ Österreich. Aktuell ist ihr seit 2014 initiertes Musikfestival KUNST am KAI mit dem LN- Kulturpreis in Lübeck ausgezeichnet worden.


Pianistin

Nach der Ausbildung zur klassischen Pianistin an den verschiedenen Hochschulen begann Gabriele Pott, zunehmend ungewöhnliche Projekte zu realisieren und sich künstlerisch in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik weiter zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit in Kammerensembles wie das Trio p.s.t. (Piano, Saxophon, Tuba) erforderte die eigene Bearbeitung von Werken und führte zu experimenteller und improvisatorischer Arbeit. Der Umgang mit Kirchenmusik, Cembalo und Orgel brachte den Wunsch mit sich, dieser spezifischen Literatur auf das Klavier zu übertragen. Neben den bekannten zeitgenössischen Komponisten widmet sie sich der Entdeckung noch unbekannter Werke und Komponisten und auch eigenen Arrangements und Kompositionen, die sie auf ihrer Klavier- Solo- CD: My favourite things 2010 eingespielte.


Opernchorleitung  und Kapellmeistererfahrungen

Am Staatstheater am Gärtnerplatz München begann 1995 ihre Laufbahn als Chorassistentin und stellvertretende Chordirektorin. Als Chordirektorin und Kapellmeisterin ging es für sie weiter an verschiedenen Theatern und Kulturinstitutionen (1999 Theater Lübeck, 2001 Wuppertaler Bühnen, 2005 Lübecker Sommeroperette, 2006 - 2013 Eutiner Festpiele).

Seitdem gehören mehr als 50 Opern, Operetten und Musicals zu ihrem Opernchrorepertorie.

Bei den Eutiner Festspielen baute sie 8 Jahre einen qualitativ hochwertigen Festspielchor auf und leitete das neue Opernformat der Kinderoper, die sie selbst bearbeitete und arrangierte (Bearbeitungen: Freischütz für Kinder 2009 / 2012, Zauberflöte für Kinder 2011).


Chorleitung

Seit 2003 intensivierte sie ihre freiberufliche Tätigkeit als Chorleiterin und Dirigentin in der freien Szene Norddeutschlands. So übernahm sie die Leitung der Lübecker Singakademie, einem bis zu 80 Sängerinnen und Sänger umfassenden Konzertchor, mit dem sie klassische weltliche und geistliche Oratorien aufführt und die kulturelle Landschaft in renommierten Konzertsälen Lübecks und Umgebung mit zeitgenössischen Ideen und großen Chorprojekten bereichert.

Große Veranstaltungsprojekte mit der Lübecker Singakademie waren u.a.:

2006    Andrew Lloyd Webber: Requiem und MozartTraumNacht , Lübeck

2008    Paul McCartney: Ecce Cor Meum (Lübeck, Hamburg, Hildesheim)

2009    Konzert für den Frieden: Friedhelm Döhl / Karl Jenkins (Lübeck)

2012    WAR REQUIEM von Benjamin Britten  ( Lübeck, St. Marien-Kirche)

2013    Mendelssohn- Nartholdy: ELIAS- Mtsingkonzert ( Lübeck, MuK)

Inszenierte Chorkonzerte im Hafenschuppen C / Musikfestival KUNST am KAI)

2014    DIE SCHÖPFUNG ( Haydn)

2015    CARMINA BURANA ( Orff)

2016    MESSIAS SUPERSTAR (Händel/ Webber), PEACEMAKERS ( Jenkins)


Konzertprogramme

2003 entwickelte sie ein Adventskonzert-Programm unter dem Titel Nordische Weihnacht mit der Lübecker Singakademie, das seitdem regelmäßig jedes Jahr mit neuem Programm stattfindet. 2007 wurde es mit der Lübecker Singakademie auf CD eingespielt. Diese Konzertidee hat sich in den letzten Jahren zu einer mehrteiligen Kammerkonzertreihe entwickelt unter dem Namen Nordische Adventskonzerte und zieht mit verschiedenen künstlerischen Schwerpunkten an immer neue spannende Orte Lübecks wie Media-Docks, Kunsthalle im St. Annen- Museum, Kolosseum, und im letzten Jahr ins Beichthaus des Europäischen Hansemuseums.


Gast-Dirigate

Seit einigen Jahren arbeitet sie regelmäßig als Gast-Chorleiterin und Dirigentin mit dem

Carl-Philipp-Emanuel-Bach Chor zusammen, einem großen renomierten Hamburger Konzertchor, der jedes Jahr mit reichhaltigen Programm unter berühmten Dirigenten und verschiedenen Orchestern deutschlandweit konzertiert.


Dozentin

2011 wurde sie als Lehrbeauftragte an die Schauspielschule Bochum geholt im Fach Musikalische Erziehung für Schauspieler. Als Dozentin im Fach Ensembleleitung arbeitete sie an der Musikhochschule Lübeck von 2011 bis 2015 und unterrichtete Studenten aller Studiengänge.


Initiatorin

Im Jahr 2014 initierte sie ihr eigenes Musikfestival KUNST am KAI in einem großen Kaispeicher auf der nördlichen Wallhalbinsel Lübecks und ist seitdem die künstlerische Leiterin des gesamten Projekts. Das besondere Profil dieses Festival sind die innovativen Formate wie Jugendopern und szenischen Chorkonzerte. Das Programm ist bürgernah ausgerichtet und bezieht die junge Generation in kulturelle Prozesse ein.

   2014          STÖRTEBEKER

   2015          KÖNIG ARTUS

   2016          GESTRANDET

         

Im Mai 2015 gründete sie aufgrund des Erfolges der ersten Spielzeit den Verein

KUNST am KAI e.V.  zur Unterstützung und Förderung des Festivals.


Rundfunkaufnahmen:

1992Radio Bremen:

Hindemith: Sonate für 2 Klaviere

Lutoslawski: Paganini-Variationen für 2 Klaviere


Discographie:

1997 Giora Feidmann in Bayreuth:

                    „Lilith“-Neun Gesänge der Dunklen Liebe

2007„Nordische Weihnacht“: Lübecker Singakademie

2008„Wären meine Lieder Perlen“: Das Lübecker Geibel-Projekt

CD 1: Klinge, klinge, mein Pandero; das spanische Liederbuch

CD 6: Unter der Loreley; Opern nach dem Libretto „Die Loreley“

CD 7 + 8: Den Manen Emanuel Geibels; Klavierwerk

2010My favourite Things- Klavier-Solo-Album


Wichtige Kompositionen und Bearbeitungen:

2009            „Der Freischütz“ für Kinder - Eutiner Festspiele

2010            „Die Zauberflöte“ für Kinder - Eutiner Festpsiele

2014            STÖRTEBEKER - Piratenoper für junge Menschen ( UA)

2015            KÖNIG ARTUS - Friedensoper (UA)

2016            GESTRANDET - Oper über Flucht und Aufbruch in ein neues Leben (UA)

2017            LUTHER in LOVE - Junge Oper für Martin Luther (in Arbeit)

Klavier-Solo: My favourite things

Eröffnung des 2. Musikfestivals KUNST am KAI 2015 mit der Kultursenatorin Kathrin Weiher

ELIAS 2013

Carmina Burana  2015